Abonnieren Sie unseren kostenlosen E-Mail Newsletter - immer aktuell und neu.

Madeira

Estalagem Quinta Jardim da Serra *****

bei Estreito de Camara de Lobos


ab EUR 28.- Weitere Informationen

Madeira                                    

zurueck3

resized__660x94_Madeira_Soltugal_Cesars_01

Die annähernd 750 qkm große Insel, rund 1000 km südwestlich von Lissabon gelegen, wird oft und zu Recht als blühender Garten im Atlantik beschrieben: das ganze Jahr über verlockt sie mit einer Vielzahl von exotischen Blumen, Sträuchern und Bäumen. Somit ist Madeira in erster Linie ein Paradies für den Naturliebhaber, dem sich zwischen atemberaubenden Steilküsten, lieblichen Gärten, dichten Wäldern und schroffen Gipfeln eine einzigartig schöne Wanderwelt erschließt. Die beliebtesten Wege verlaufen entlang uralter Bewässerungskanäle, den Levadas.

Madeira_Soltugal_Cesars_02

Die Inselhauptstadt Funchal bietet indes pulsierendes Leben, eine Menge Kultur und Sehenswertes und nicht zuletzt etliche erstklassige Hotels.
Madeira ist auch bekannt für außergewöhnliche kulinarische Köstlichkeiten - nur wer ausgiebig im Meer baden möchte, der sollte auf die kleine Nachbarinsel Porto Santo ausweichen.

Sehenswürdigkeiten:

* Funchal:

Gleich einem Amphitheater erstreckt sich die Hauptstadt über der weiten Hafenbucht. Aus der Vielzahl von Sehenswürdigkeiten ragen die Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert, die üppig bestückte Markthalle, prächtige Herrenhäuser, die beiden alten Festungen über dem Meer und der Botanische Garten heraus. Beeindruckende Museen sowie zahlreiche Restaurants, Bars und Diskotheken lassen keine Langeweils aufkommen, auch wenn das Wetter mal nicht zum Wandern einladen sollte. Ein besonderes Erlebnis verspricht auch die Fahrt mit einem Korbschlitten über die Kopfsteinpflasterstraßen hinab in die Stadt.


* Cámara de Lobos:

Der Anblick des malerischen Fischerdorfes hat schon Winston Churchill zum Malen angeregt. In der Nähe befndet sich mit dem Cabo Girão eine der höchsten Steilklippen der Welt.


* Caniço/Caniço de Baixo:

Der Ort (rund 10 km östlich von Funchal) mit zahlreichen guten, v.a. von deutschen Urlaubern stark frequentierten Hotels ist insbesondere bei Tauchern und Wassersportlern sehr beliebt.


* Machico:

Hier gingen anno 1419 die Entdecker Madeiras an Land. Sehenswert sind die reich verzierte Pfarrkirche, das alte Fischerviertel und die Hafenfestung.


* Santana:

In dem schmucken Ort an der Nordküste findet man noch einige der urtypischen strohgedeckten Madeira-Häuschen. Santana ist günstiger Ausgangspunkt für die Besteigung des höchsten Berges der Insel, des Pico Ruivo.


* Porto Moniz:

Hier, ganz im Nordwesten der Insel, sollte man sich ein Bad in den einzigartigen Naturschwimmbecken nicht entgehen lassen.


* Curral das Freiras:

Die kleine Ortschaft ca. 20 km nördlich Funchals duckt sich zwischen himmelhoch aufragenden Bergflanken. Wegen seiner spektakulären Lage und als Ausgangspunkt für Wanderungen ein beliebter Ausflugsort für Touristen.



Sie wünschen einen Rückruf?
Dann geben Sie bitte hier Ihre Telefonummer ein.